Bewusst genießen

„Bewusst genießen“ ist so einfach – und so lecker:
Unsere Backwaren mit diesem Label schmecken besonders gut, denn sie zeichnen sich durch besondere Zutaten oder Herstellungsverfahren aus: Sie enthalten Urkorn bzw. Keimlinge oder gehören zu unserem Bioland-Sortiment und wurden mit einem Verfahren zubereitet, das dem Teig besonders viel Zeit zum Ruhen und Reifen gibt.


Nur Gutes aus der Backstube


Unsere Bewusst genießen-Brote

Das Bioland-Lebenskeimbrot wird von unseren Bäckermeistern in einem zeitaufwändigen Verfahren zum keimen gebracht. Bei dieser ursprünglichen Art der Brotherstellung wird keine Backhefe eingesetzt. Keimlinge sind perfekte Lager von Lebensenergie – von der Natur konzipiert.

Entdecken Sie unsere Brote mit dem Label „Bewusst genießen“:

Zu den Broten


Unsere Bewusst genießen-Brötchen

Durch die Zugabe der Keimlinge schmeckt das Urspitz nicht nur wunderbar, sondern leistet einen wertvollen Beitrag zu der Ernährung.

Entdecken Sie unsere Brötchen mit dem Label „Bewusst genießen“:

Zu den Brötchen


Unsere verwendeten Urgetreide


Waldstaudenroggen

Diese uralte Roggenart gehört zur Familie der Süßgräser und hat tatsächlich ein leicht süßliches Aroma. Waldstaudenroggen ist unter anderem auch als Johannisroggen, Urroggen oder Sibirisches Urkorn bekannt.

Rotweizen

Das afrikanische Urgetreide kam über Neuseeland nach Baden-Württemberg. Rotweizen hat die gleichen guten Backeigenschaften wie moderner Weizen, schmeckt aber kerniger und würziger. Unseren Rotweizen beziehen wir sogar in Demeter-Qualität.

Emmer

Der „Steinzeit-Weizen“ spielt in der bewussten und genussorientierten Ernährung eine immer größere Rolle.

Einkorn

Einkorn stammt vom wilden Weizen ab und ist eine der ältesten domestizierten Getreidearten. Typische Merkmale sind seine goldgelbe Farbe und sein nussiges Aroma.

Dinkel

Zu den bekanntesten Urformen des Weizens zählt der Dinkel, eine der ältesten Getreidearten überhaupt. In Peter’s gute Backstube wird daraus unter anderem das Lebenskeimbrot hergestellt.

Mit den besten Zutaten aus der Natur


Salz

Der feine Geschmack sowie das milde Aroma machen unser natureines Quellsalz (Speisesalz) so wichtig für unsere Backwaren.


Keimlinge

Wenn Getreidekörner keimen, können dadurch Nährstoffe, Enzyme, Vitamine und Protein Bildung entstehen. Mit einem eigens dafür entwickelten Verfahren bringen wir bei Peter’s gute Backstube Bioland-Weizen und Bioland-Dinkel zum Keimen und veredeln damit eine ganze Reihe unserer Produkte.


 

wasser

Wasser

Unser speziell behandeltes Wasser sorgt für bessere Backeigenschaften. Der Teig kann mehr Wasser aufnehmen und wird geschmeidiger. All unsere Backwaren sind dadurch saftiger und bleiben länger frisch.

Gut Brot will Weile haben


Wir geben unseren Teigen so viel Zeit, wie sie brauchen, um in Ruhe zu reifen und Geschmacksaromen zu bilden. Dass unsere Backwaren dadurch auch länger frisch bleiben und besser und aromatischer schmecken , spricht ebenfalls für unsere Geheimzutat Zeit. Denn die schonende Verarbeitung ist ebenso wichtig wie hochwertige Rohstoffe. Dies haben wir durch unsere langjährige Erfahrung herausgefunden.

„Slow Baking“ – mehr als nur ein Modetrend

Wissenschaftler fanden heraus, dass Teige durch längere Reifezeit genießbarer werden. Durch die in der Regel langsamere Brotbereitung im traditionellen Bäckerhandwerk werden die Brote geschmackvoller und aromatischer. Daher geben wir unseren Teigen die Zeit, die sie brauchen um ihr volles Potential zu entfalten.

Natürlich lecker:
unser Bioland-Sortiment


Seit Jahren bereichern unsere Bioland-Produkte das Warensortiment von Peter’s gute Backstube. Sie sind naturbelassen, vollwertig und werden nach guter alter Tradition gebacken. Einen hohen Stellenwert nimmt das 100 % ökologisch erzeugte Vollkornmehl ein. Denn nur das volle Korn, mit Keimling und mineralstoffreichen Randschichten, enthält alle Inhaltsstoffe des Getreides.

Erste Wahl: unser Bioland-Hof aus der Region

Wir beziehen unser Getreidemehl direkt vom Bioland-Hof Wahl aus Scherzheim. Besonders wichtig sind dabei der persönliche Kontakt und die kurzen Wege vom Bauernhof bis in die Backstube. Denn weniger Transport schont unsere Umwelt. Nur Betriebe, die den hohen Bioland Qualitätsstandard erfüllen, dürfen dieses Markenzeichen nach erfolgreicher Zertifizierung verwenden.